Ja, mich gibts immer noch...

Ich muss zugeben, dass ich "etwas" schreibfaul geworden bin... ist aber in der Zwischenzeit auch nicht sooo viel passiert, weil ich viel arbeiten war.

Zuerst war ich in einem Mangoshed in Katherine. (ein paar 100 km suedlich von Darwin) Die Arbeit war ganz gut bezahlt, denkbar einfach und meistens nicht sehr anstrengend. Aber irre langweilig, Fliessbandarbeit halt... Den ganzen Tag am Band stehen (was nach ein paar Tagen schon unangenehm wird) und Mangos in Kisten packen. Und Aufkleber drauf machen. Manchmal 6 Mangos in eine Kiste, manchmal 23... und verschiedene Aufkleber... ok, klingt trotzdem nicht spannend.
Aber immer noch besser als Sortieren, wo man den ganzen Tag nur die Mangos auf so rotierenden weissen Rollen sieht und entscheiden muss, ob sie First Grade sind oder nicht. Dort wurde ich dann zum Glueck wieder weggeschickt, weil ich angeblich zu viel gequatscht habe...
War also ganz ok, aber nach 10 Tagen hab ich eine Mandelentzuendung bekommen, wahrscheinlich von der ziemlich heftigen Klimaanlage im Shed. Ich lag dann ein paar Tage mit Fieber im Bett (in einem Raum mit nicht besonders toller Klimaanlage...), aber ich hatte immerhin ein Einzelzimmer mit eigenem Bad - Glueck im Unglueck. Und die Krankenkasse hat tatsaechlich die stolze Praxisgebuehr von 55 $ bezahlt

Danach wollte ich nicht wirklich dort weiter arbeiten. Stattdessen hab ich mich in Katherine mit Vicki getroffen und seitdem reisen wir zusammen! Es tut echt gut, mal wieder mit jemand zusammen zu sein, den man "richtig" kennt. Aber es ist auch schwierig, sich nach ein paar Monaten allein so umzustellen...alles zu zweit zu entscheiden....

Wir haben ein Kanutour in Katherine Gorge gemacht, ein eher gemischtes Vergnuegen, weil unser Kanu staendig zur Seite gedriftet ist und die paar km sehr, sehr anstrengend waren...
Dass man das Kanu zwischendurch ueber Felsen tragen musste, klang sehr lustig und abenteuerlich, hat aber auch nicht wirklich Spass gamacht. dafuer war die Landschaft echt
toll.

Dann sind wir nach Kununurra weiter gefahren, wo wir uns voller Optimismus fuer eine 3-Tages-Kanutour vom Lake Argyle zum Lake Kununurra entschieden haben. Und es hat sich gelohnt! Das Kanu war viiiiel besser (wie bestaetigend ) und die Landschaft dort (im Kimberley) ist echt der Hammer. Zum Teil hohe Berge, Felswaende, Gorges... und die Stroemung hat am Anfang auch noch geholfen, sodass wir in 3 Tagen 50 km gepaddelt sind..mit vielen (Bade)Pausen.
Im Tourpreis war auch die ganze Ausruetung mit drin... Mozzydorm, wasserdichte Bahaelter, Kocher, Geschirr,.... aeh, und das Kanu.
Am tollsten war, dass man dort mitten in der Wildnis ist, alles fuer sich hat... Was ein richtig gutes, total entspannendes Gefuehl ist. Ich hab mich selten wo so wohl gefuehlt
Wir haben nur 5 andere Boote gesehen, aber viele Voegel und sogar ein Suesswasserkrokodil.

Danach wollten wir nochmal arbeiten und haben auf einer Sandelholzfarm angefangen, Unkraut wegzumachen... Dort hab ich dann vor einem heftigen Regenguss mein Handy auf dem Feld verloren. Es lag 3 Tage draussen und ich hatte es schon abgeschrieben, aber dann hat es jemand gefunden und es funktioniert noch!
Zwischendurch wurde ich dort aber rausgeschmissen, angeblich, weil ich zuviel rumgelaufen bin. Naja, es waren 46 Grad und man muss ja mal was trinken... Offenbar wollten sie Leute loswerden, wie man in den naechsren Tagen gesehen hat.
Hab mich dann am naechsten morgen ganz normal 4.30 am vors Hostel gesetzt und hab einfach beim Bus von einer anderen Farm gefragt, ob ich dort arbeiten kann. Dort durften wir viel trinken (8-10 l am Tag). Wir konnten kleine Baume pflanzen (war zuerst etwas kompliziert, sich die ganzen Namen zu merken. Sandelholz waechst als Parasit und aht etliche Wirtspflanzen, die in bestimmten Abstaenden und in einer bestimmten Reihenfolge wachsen muessen...)
Dann konnten wir Unkrautbekaemfungsmittel verspruehen, also einfach hinter einem Traktor herlaufen und halt moeglichst nicht aufs Sandelholz spruehen. Bloss bloed, dass das Unkraut oft hoeher war als man selbst. Dafuer durfte man auch abwechselnd Traktor fahren, also eigentlich nur drin sitzen und aufpassen, dass man keine Baeume platt faehrt.
War etwas schlechter bezahlt als auf der anderen Farm, aber nicht so anstrengend und langweilig.

Nach 2 Wochen haben wir und zum Abschluss noch einen Rundflug ueber die Gegend dort und die Bungle Bungles gegoennt...echt Wahnsinn. Wir haben den riesengrossen Lake Argyle gesehen und vor allem auch die Strecke, wo wir mit dem Kanu langgefahren waren...

Als naechstes sind wir nach Broome. Dort gibt es nicht viel zu sehen oder zu tun, aber wir waren im indischen Ozean baden und haben beim Sonnenuntergang einen Kamelritt am Strand gemacht. Das war echt lustig, weil Kamele so hin-und herschaukeln (weshalb man sie "ships of the desert" nennt)..

Jetzt fahren wir mit dem Bus die Westkueste runter. Eigentlich ein Hop on-Hop off-Bus, faehrt aber wegen der Wet Season nur 1 mal pro Woche. Und eine Woche will man dann in den Orten hier doch nicht bleiben. Dafuer ist das ganze aber wie eine Art Tour, das heisst, man kommt auch an die Orte, an die man sonst nur mit eigenem Auto kommt. Wir waren am 80-Miles-Beach, ein Traumsrtand, wo wir wegen Seeschlangen und Haien und Stachelrochen und gefaehrlicher Stroemung nicht baden durften. Dafuer haben wir kiloweise Muscheln und Seesterne und Seeigel gesammelt.
Dann haben wir auf einer Cattle Station uebernachtet, wo zufaellig gerade jemand Geburtstag gefeiert hat - das heisst, kostenlosese Barbecue und Bier fuer uns! Dann konnt man noch ein riesengrosses Buschfeuer beobachten..
Am naechsten Tag waren wir im wunderschoenen Karijini National Park, wo wir eine lange Wanderung gemacht haben, in Wasserloechern und Wasserfaellen baden waren... und sind an dem Tag 1100 km gefahren (nis Exmouth).Gestern waren wir im Cape Range National Park schnorcheln und haben sogar Schildkroeten gesehen! Hier wollen wir jetzt eine Woche bleiben und tauchen und schnorcheln gehen. Und nachher erst mal an den Strand... Hier ist es zum Glueck nicht mehr so heiss. Trotzdem aber gar nicht weihnachtlich, mit Palmen und Emus ueberall. Aber wir haben einen Adventskalender!

15.12.06 05:48

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen